Haarausfall – WAS NUN?

Gemeinsam finden wir die bestmögliche individuelle Lösung!

Wenn Haare zum Problem werden...

Wir sprechen hier nicht über vereinzelte Haare, die innerhalb des natürlichen Haarwechsels ausfallen oder jahreszeitlich auftretende Schwankungen. Wir sprechen über echte Krankheitsbilder, die psychisch für die Betroffenen oft sehr belastend sind. Mit der Erkenntnis, dass das Deckhaar sich immer mehr lichtet, beginnt für Viele ein langer Leidensweg. Die Analyse der Ursache ist beim Phänomen des Haarausfalls sehr schwierig und nimmt meist viel Zeit in Anspruch.

Je früher Haarausfall erkannt wird, desto eher kann die Behandlung Erfolg haben. Organische Ursachen klären Sie unbedingt mit einem Spezialisten ab. Parallel dazu, empfehlen wir Ihnen möglichst früh einen unverbindlichen Beratungstermin bei uns. Wir kennen den Leidensdruck und haben über viele Jahre reichhaltige Erfahrungen gesammelt, die wir gerne an Sie weitergeben. Darüber hinaus arbeiten wir gut vernetzt mit Medizinern und Therapeuten zusammen.

FreeCall direkt zum Beratungstermin!

 

Ursachen für Haarausfall

Diffuser Haarausfall

Die Ursachen für diffusen Haarausfall sind sehr unterschiedlich. Diffuser Haarausfall hat vielfältige Ursachen. Dazu zählen beispielweise: Schilddrüsenprobleme, Mangelerscheinungen (z.B. Mangel an Eisen Zink, Folsäure oder Vitamin B12), Hauterkrankungen, Stress oder unspezifische psychische Ursachen. Er kann hormonell bedingt sein, aufgrund einer Diät entstehen oder auch auf eine Leberfunktionsstörung hinweisen. Nur vorübergehend ist er meist nach der Geburt eines Kindes oder als Folge von Medikamenteneinnahme, vor allem nach Tumorbehandlungen.

Lösungen

Die Ausrichtung der Behandlung bei diffusem Haarausfall ist komplex, da keine einheitliche Therapie vorliegt. Hier muss die ausschlaggebende Ursache nach dem Ausschlussverfahren ermittelt werden. Darauf baut im nächsten Schritt die Behandlungsform auf. Ergänzend erweist sich in den letzten Jahren die PRP-Therapie als besonders erfolgversprechend.

PRP-Therapie

Androgenetische Alopezie 

Die mit 95 % häufigste Form des Haarausfalls ist der anlagebedingte Haarausfall (androgenetische Alopezie). Wie der Name schon sagt, steckt die Veranlagung hierbei in den Genen, was allerdings nicht zwingend bedeutet, dass es auch weitervererbt wird. Sollte diese Erbanlage jedoch vorliegen, verkürzt sich die Wachstumsphase der Haare – sie fallen rascher aus. Es folgt ein chronisch fortschreitender Verlust der Haardichte. Erste Anzeichen machen sich meist schon früh zwischen dem 25. Und 30. Lebensjahr bemerkbar. Bei Männern kann es im Endzustand zu einer völligen Glatzenbildung kommen, bei Frauen entsteht meist nur eine Lichtung des Haupthaares.

Lösungen

Sobald feststeht, was die Ursache Ihres Haarausfalls ist, stellt sich die Frage nach der richtigen Therapie. Generell ist stets eine Rücksprache mit Ihrem Arzt zu empfehlen, am besten so früh wie möglich. In der Regel wird zu Präparaten zur lokalen Kopfhautbehandlung geraten. Auch hier kann die PRP-Therapie Erfolge vorweisen. Rund 50 Prozent aller Männer leiden an Geheimratsecken. Dagegen kann eine Haartransplantation wirkungsvoll das Haar verdichten. Sind zu große Kopfareale betroffen, ist ein Haarersatz sinnvoller.

PRP-Therapie   Haartransplantation   Haarersatz

Alopecia areata 

Der kreisrunde Haarausfall ist eine Form des entzündlichen Haarausfalls. Er beginnt typischerweise auf dem Kopf mit einer etwa münzgroßen kahlen Stelle. Häufig vermehren oder vergrößern sich diese, im schlimmsten Fall bis zum kompletten Haarverlust. Häufig wachsen die Haare von selbst nach, können aber auch erneut wieder ausfallen. Unabhängig vom Alter kann jeder daran erkranken. Nach dem derzeitigen Forschungsstand handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung mit unklarer Ursache. Zwar haben die Betroffenen keine Schmerzen, aber einen immensen seelischen Leidensdruck und oft große Angst. Leider gibt es bislang keine gesicherte Therapie zur Heilung. 

Mehr Infos finden Sie bei der Selbsthilfegruppe Alocepia areata Deutschland e.V.  

Lösungen

Wird das Haar zu licht und sind alle medizinischen Möglichkeiten ausgeschöpt, können wir zumindest optisch helfen. Sensigraft® bietet Ihnen einen extrem gut haltbaren Haarersatz, der sich von natürlichem Haar nicht unterscheiden lässt. Damit Sie sich wieder wohl fühlen – mit vollem Haar und starkem Selbstbewusstsein.

Haarersatz

Werden Sie aktiv!

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie heute noch einen Beratungstermin zur Lösung Ihres persönlichen Haarproblems …